24.04.2022, von Bericht von Daniel Schmidt, Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit OV Igersheim

Unterstützung nach Polizei-Einsatz in Bobstadt

Nach einem Polizei-Einsatz in Bobstadt bei Boxberg gab es für das THW einiges zu tun.

Bei einem Polizeieinsatz am Morgen des vergangenen mittwochs in Bobstadt (Gemeinde Boxberg) kam es aus ungeklärter Ursache zu einem Brand in einem Wohnhaus. Die Feuerwehren der Gemeinde Boxberg übernahmen die Löscharbeiten und unser Zugführer und Fachberater wurden im Verlauf zur Einsatzstelle angefordert.

Nach Abklärung der Situation wurden wir gegen 17:30 Uhr zur Beleuchtung der Einsatzstelle alarmiert, da der Einsatz sich bis in die Nacht ziehen sollte. Mit insgesamt 11 Helfern und 4 Fahrzeugen plus unserem Lichtmastanhänger stellten wir die Ausleuchtung rund um das Grundstück sicher.
Im Zwei-Schicht-System wurde die notwendige Personalvorhaltung sichergestellt und wir übernahmen die Sicherung des Gebäudes und die Brandwache in Absprache mit der örtlichen Feuerwehr. Gelegentlich kam auch es auch zu Rauchbildung, welche wir über Nacht hin und wieder etwas ablöschten.
Ein erneutes Eingreifen der Feuerwehr war aber nicht mehr notwendig.

Während die zweite Schicht noch vor Ort war, kam die erneute Alarmierung am Donnerstag kurz nach 11Uhr. Kurz darauf wurden auch die Ortsverbände Widdern und Heilbronn mit ihren Fachgruppen Räumen nachgefordert.
Aufgabe war nun die Gebäudesicherung, welches durch den Brand stark in Mitleidenschaft gezogen wurde und teilweise erst beräumt werden musste, um die Spurensicherung der Polizei möglich zu machen.
Mittels Räumgeräten wurde die Photovoltaikanlage und Fahrzeuge, welche sich vor dem Gebäude befunden haben durch die Einsatzkräfte beiseite geräumt und der Abtransport organisiert.
Hier möchten wir der angrenzenden Zimmerei Heiko Gubelius danken, die uns sowohl Platz auf ihrem Firmengrundstück und einen Gabelstapler überlassen haben und den Zuständigen der angrenzenden Gemeindehalle in der wir die Verpflegung der Einsatzkräfte sicherstellen konnten.

Eine besondere Herausforderung bei den Arbeiten war, das Gebäude möglichst nicht zusätzlich zu beschädigen. Mit viel Vorsicht und Fingerspitzengefühl trug man das Material vom Dach ab. Die Kamine, welche einsturzgefährdet waren wurden mit Unterstützung der Drehleiter der Feuerwehr Bad Mergentheim Stein für Stein abgetragen. Gegen 21:30Uhr konnten die Arbeiten abgeschlossen werden und die Beleuchtung der Einsatzstelle erneut begonnen werden.

Am Freitagmorgen wurde nun mit der Beräumung im Gebäude begonnen. Über das Treppenhaus arbeitete man sich zum Dach durch und begann mit Stützmaßnahmen der instabilen Wände.
Im Anschluss wurden die Stockwerke von Schutt und Sonstigem befreit. Die Arbeiten zogen sich bis in den Abend und forderte einiges an Muskelkraft. Mit tatkräftiger Unterstützung der zahlreichen Helfer*innen konnten wir die Aufgabe aber noch vor Einbruch der Dunkelheit abschließen.

Über Nacht wurde die Einsatzstelle erneut von unseren Helfern betreut und beleuchtet. Am folgenden Morgen wurde das Grundstück noch durch Bauzäune gegen fremden Zutritt gesichert und nach offiziellem Einsatzende durch die Polizei unser Material zurückgebaut. Kurz nach 11Uhr konnte der Einsatz für uns endgültig abgeschlossen werden.

Im Einsatz waren rund 30 Helfer*innen der Ortsverbände Igersheim, Widdern und Heilbronn. 6 LKW und 3 Mannschaftstransportfahrzeuge, 2 Räumgeräte und 4 Anhänger.

Wir danken für die gute Zusammenarbeit zwischen den Ortsverbänden, der Feuerwehren und den Kräften der Polizeibehörden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: