24.02.2021

Wasserschaden in historischem Gebäude

Am Nachmittag des 24. Februars 2021 wurde der Baufachberater des THW Ortsverbandes Widdern über die Alarmierungsnummer von der Integrierten Leistelle in Heilbronn alarmiert, um einen Wasserschaden in einem historischen Gebäude zu bewerten.

Da der Baufachberater des OV Widdern verhindert war, übernahm der Baufachberater vom OV Weinsberg die Beratung. Bereits nach 30 Minuten waren der Fachberater des OV Widdern sowie der Baufachberater aus Weinsberg an der Einsatzstelle. Nach einer gemeinsamen Einweisung in die Einsatzstelle durch den Einsatzleiter der Feuerwehr erkundeten die beiden THW‘ler die in Mitleidenschaft gezogenen Gebäudebereiche.

Eine Beurteilung der Deckenbereiche war, ohne diese zu öffnen, nicht möglich. An einer der tiefsten Stellen wurde der Deckenbereich vorsichtig geöffnet, um den Deckenaufbau und den Zustand der Decken zu beurteilen.  Es handelte sich um eine abgehängte Decke mit mehrschaligem Aufbau, welche neueren Datums war. Die ursprüngliche historische Decke befand sich ca. 30 cm über der neueren. Sämtliche ersichtlichen Bauteile waren so stark durchnässt, dass sich das Flächengewicht des Gefaches aus Lehm/Schlacke wesentlich erhöhte. Die eigentliche Holzsubstanz der Bauteile war dem Alter und des Wasserschadens entsprechend.

Nach einer gemeinsamen Abstimmung mit Einsatzleitung, Fachberatern und Hauseigentümer wurde entschieden, dass entsprechende Bereiche weiter geöffnet werden, um die Last auf die Decke zu verringern. Außerdem konnten damit die Tragbalken besser bzw. weiter beurteilt werden.

Die Feuerwehr hatte in der Zwischenzeit die überfluteten Bereiche, die mannshoch vollgelaufen waren, leer gepumpt. Das THW Widdern wurde mit der Bergungsgruppe mit Abstützsystem (B ASH) Holz alarmiert. Die Feuerwehr übergab die Einsatzstelle an das THW für die Durchführung der entsprechenden Maßnahmen am Gebäude.

Die Bergungshelfer aus Widdern führten die Arbeiten unter Abstimmung mit dem Baufachberater durch. Die Auswirkung von längerer Einwirkung von Wasser auf die Bausubstanz war gut zu sehen, ebenso die Veränderungen im Tragwerk. Die abgehängten Decken samt Verfüllmaterial der historischen Decken wurden vorsichtig entfernt, entsprechende Bereiche  vorsorglich mittels Schwelle, Unterzug und Stahlstützen gesichert.

Nach den Arbeiten und dem Verlasten der Einsatzmittel kehrten die THW Helfer in ihre Unterkunft zurück und stellten die Einsatzbereitschaft wieder her.

Wir bedanken uns bei allen beteiligten Einsatzkräften für die sehr gute Zusammenarbeit.

 

Eingesetzte THW Kräfte/Fahrzeuge:

THW OV Weinsberg 1

THW OV Widdern 12

GKW (Gerätekraftwagen)

LKWlbw (LKW-Ladebordwand)

GLKW (Gelände-Kraftwagen)


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: