28.09.2021

Brand einer Schaltanlage

Bei einem Betrieb im Industriegebiet von Möckmühl kam es gestern zu einem Brand in einer 20 KV Schaltanlage.

Dadurch fiel auch bei den Betrieben, die dran angeschlossen sind, der Strom aus. Durch die FW Möckmühl wurde der Raum und die angrenzende Halle entraucht und stromlos geschaltet. Der Fachberater (FB) des OV Widdern wurde zur Einsatzstelle gerufen, um zu klären, ob eine Fremdeinspeisung möglich ist.  Da der FB feststellte, dass dies möglich ist, wurde die Fachgruppe Elektroversorgung (FGr E) alarmiert.

Inzwischen waren auch Monteure des Energieversorgungsunternehmen eingetroffen. Nach dem Eintreffen am Einsatzort erkundete der Gruppenführer der FGr E gemeinsam mit einem Monteur die Lage. Mit der Geschäftsleitung wurden verschiedene Maßnahmen besprochen, parallel dazu wurde durch die Netzersatzanlage (NEA) eine Grundversorgung gestellt.

Durch die sehr gute Zusammenarbeit des Energieversorgungsunternehmen und des THW konnte die Stromversorgung schnell wieder hergestellt werden. Nach einem einstündigen Probelauf wurde die Einsatzstelle an den Betreiber übergeben und die Grundversorgung abgebaut. Nach Herstellung der Einsatzbereitschaft war gegen 17:30 Uhr Einsatzende.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: